Deutscher Städtebaupreis

Abgabefrist verlängert zum 30. April 2016

 

Foto: DASL

Der Förderung einer zukunftsweisenden Planungs- und Stadtbaukultur hat sich die Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung (DASL) verschrieben. Der von ihr ausgelobte Städtebaupreis prämiert Projekte, die sich durch nachhaltige und innovative Beiträge zur Baukultur auszeichnen. Dabei sollen aktuellen Anforderungen an zeitgemäße Lebensformen ebenso Rechnung getragen werden wie den Herausforderungen an die Gestaltung des öffentlichen Raums, dem sparsamen Ressourcenverbrauch sowie den Verpflichtungen gegenüber der Orts- und Stadtbildpflege.

Der von der Wüstenrot Stiftung geförderte Preis ist mit insgesamt 25.000 Euro dotiert. Bewerben können sich freischaffende und angestellte Stadtplaner/innen, Architekten/innen, Landschaftsarchitekten/innen sowie öffentliche und private Planungsträger. Bedingung für die Einreichung: Die Städtebauprojekte sind nach dem 1. Januar 2011 in Deutschland realisiert worden.

Auch ein Sonderpreis zum Thema „Soziale Impulse durch Städtebau – Urbane Kooperationen und neue Nachbarschaften“ zur Akzentuierung besonders dringlicher Handlungsfelder im Städtebau wird vergeben.
Die Bewerbungsfrist für den Deutschen Städtebaupreis wurde bis zum 30. April verlängert.
Bekanntgabe und Preisverleihung erfolgen nach dem Oscar-Prinzip am 15. September 2016 in Hannover.

Dienstleistungen rund um den Ziegel

Lebensraum Ziegel bietet Ihnen die Möglichkeit sich als Ziegelexperte zu registrieren.

 

Zur Registrierung!

Neues aus der Welt der Ziegel

Sie haben interessante Informationen oder wollen eine Veranstaltung auf Lebensraum Ziegel veröffentlichen?
Dann nutzen Sie unseren Service!

 

zum Veröffentlichungsservice