Fotos: LRZ / Schlagmann Poroton

Bio-Supermarkt mit ausgefallener Architektur

ID-13-PORFotos: LRZ / Schlagmann Poroton

In München wurde eine weitere Filiale der expandierenden Bio-Supermarktkette Basic AG eröffnet. Der Neubau in städtebaulich exponierter Lage wurde von Hild und K Architekten BDA in Zusammenarbeit mit Sieb Architekten, geplant. Auf dem dreieckigen Grundstück entstand in zehn Monaten Bauzeit ein echter „Hingucker“: Ein Gebäude, das so Hild und K Architekten in Deutschland unter den Lebensmittelmärkten eher Seltenheitswert besitzt. Als Wandbildner kamen ein mit Mineralstoff gefüllter Ziegel zum Einsatz.

Bio-Supermarkt mit ausgefallener Architektur

Nicht alltägliche Architektur eines Marktes

Die Form des dreieckigen Baukörpers gipfelt in einer Spitze an der Schmalseite des Gebäudes und erstreckt sich 41,5 Meter entlang der verkehrsreichen Menzingerstraße und noch einmal 48 entlang der abzweigenden Amalienburgstraße. Das perspektivisch ansteigende Haus beginnt mit seiner niedrigsten Stelle von 4 Metern an der breiten Eingangszone des Gebäudes (35,5 m) und endet mit einer Wandhöhe von 9 Metern an der 11 Meter breiten Spitze.

Ungewöhnlicher Baustoff für einen Supermarkt

Aus Gründen der Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit kam für die Außenwände der für Supermärkte eher ungewöhnliche Baustoff, ein mit Mineralstoff gefüllter Planziegel, zum Einsatz. Die hohe Speicherfähigkeit einer solchen Ziegelwand schützt vor Überhitzung der Räume im Sommer und Auskühlen im Winter und lässt somit die Energiekosten für Kühlung und Heizung gering halten. Ausschlaggebend waren auch die guten statischen und schalltechnischen Werte. Der Ziegel verfügt bei der verwendeten Wanddicke von 36,5 cm über ein beachtliches bewertetes Schalldämm-Maß. Selbst die teilweisen Wandhöhen von 9 Metern waren bei den guten statischen Werten kein Problem. Der geplante Kratzputz konnte direkt aufgebracht werden. Moderate Baukosten, hohe Qualität, dauerhaft niedrige Unterhaltskosten, und eine mögliche spätere Umnutzung bei Bedarf waren Argumente, die auch die Investoren überzeugten.

Das flach ansteigende Dach ist nach Münchener Bauordnung begrünt und schützt zusätzlich zu den 20 Zentimetern herkömmlicher Dachdämmung vor Wärmeverlusten.

Architekt:

Hild und K Architekten BDA
Nikolaistrasse 2, 80802 München sowie
Sieb Architekten
Dipl. Ing. Architekt Karsten Sieb
Ainmillerstraße 22, 80801 München

Ausführende Baufirma:

Aigner- + Wurm Fertigteil- & Bau- GmbH
Industriestr. 6-7; 94342 Strasskirchen

Bauherr:

Schloss Garagen GmbH&Co. KG
Kirchplatz 1, 82049 Pullach

Standort:

München-Obermenzing

Kategorie:

Funktionsbauten

Baujahr:

2008

 

 

Ziegelformat:

36,50 cm gefüllt

Bautyp: Gewerbebau
Bauweise: massive Ziegelbauweise, d=36,5 cm
Dach: Flachdach, begrünt
Grundstücksgröße: 2250 m2
Nutzfläche: 1200 m2
Verkaufsfläche: 720 m2
Verwaltungs-, Aufenthalts- und Lagerräume: ca. 480 m2
Bauzeit: 10 Monate

Weitere Beispiele aus dieser Kategorie

Dienstleistungen rund um den Ziegel

Lebensraum Ziegel bietet Ihnen die Möglichkeit sich als Ziegelexperte zu registrieren.

 

Zur Registrierung!

Neues aus der Welt der Ziegel

Sie haben interessante Informationen oder wollen eine Veranstaltung auf Lebensraum Ziegel veröffentlichen?
Dann nutzen Sie unseren Service!

 

zum Veröffentlichungsservice