Hightech-Baustoffe für Wandlösungen und werthaltige Architektur zeichnen diese Stadtvillen in Schwedt aus. Fotos: LRZ / Wienerberger / Thomas Büsching

Ruhige Wohnanlage: Erhöhter Schallschutz nachweislich gelungen

ID-23-PORFotos: LRZ / Wienerberger / Thomas Büsching

Die wachsende Nachfrage nach hochwertigen Wohnbauten, vor allem im inner-städtischen Bereich, lässt den Bedarf an leistungsfähigen Wandbaustoffen steigen. Diese müssen hohe Anforderungen wie Schallschutz, Wärmedämmung, Statik, Wohngesundheit oder Brandschutz erfüllen. Das Lindenquartier im Herzen der Stadt Schwedt ist ein Musterbeispiel für Wandlösungen mit Ziegel im mehrgeschossigen Wohnungsbau.

Ruhige Wohnanlage: Erhöhter Schallschutz nachweislich gelungen

Zentrumsnah auf dem Areal eines alten Industriegebiets ließ die Wohnungsbaugenossenschaft Wobag Schwedt eG fünf Stadtvillen mit 41 Wohneinheiten zwischen 44 und 130 Quadratmeter in monolithischer Bauweise errichten. Die Gebäude wurden aus Ziegeln errichtet, die nicht nur nachweislich hoch schalldämmend sind, sondern auch den KfW-Effizienzhaus-Standard 70 aufweisen. Erreicht wurde das durch intensive Bauberatung in der Ausführungsplanung und auf der Baustelle selbst.

Schallschutzziegel für mehr Wohnkomfort

Für alle Außenwände vom Erd- bis zum 2. Obergeschoss kamen mit Perlitgefüllte Ziegel zum Einsatz. Mit einem bewerteten Direkt-Schalldämm-Maß der Außenwand bei einer Wandstärke von 36,5 Zentimeter werden nicht nur die bauordnungsrechtlichen Anforderungen der DIN 4109 erfüllt, sondern auch die Empfehlungen an erhöhten Schallschutz. Die verbesserte Direktschalldämmung der Außenwandziegel wirkt sich nicht nur bei Lärm positiv aus, sondern verbessert grundsätzlich die Schalllängsdämmung und damit den Schallschutz im Inneren des Gebäudes. Die Wohnungstrennwände wurden aus einem speziellen Schallschutzziegel mit beidseitigem Kalk-Gips-Leichtputz errichtet.

Nachweis für den erhöhten Schallschutz

Nach Fertigstellung des Rohbaus wurden im Auftrag der Arbeitsgemeinschaft Mauerziegel e. V. Schallschutzmessungen in Schwedt durchgeführt. Für die Schallschutzprognose wurden in der Planungsphase die Rechenalgorithmen der zukünftigen harmonisierten Europäischen Norm DIN EN 12354-1 angewandt. In dieser neuen Norm wird die Schallübertragung über flankierende Bauteile detaillierter in die Berechnung einbezogen. Die Untersuchungen zur Schall-, Flanken- und Stoßstellendämmung, ausgeführt von der Hochschule für Technik in Stuttgart, erbrachten den Nachweis des erhöhten Schallschutzes. Damit wurde ein wichtiger Beweis zur ganzheitlichen Optimierung von Ziegel-Wandlösungen im Wohnungsbau erbracht.

Architekt:

Planungsbüro ALV
Dipl. Ing. Arch. Martin Krassuski
Markt 23
16278 Angermünde

Bauherr:

Wohnungsbaugenossenschaft WOBAG Schwedt eG
Flinkenberg 26-30
16303 Schwedt/Oder

Standort:

Bahnhofstraße 11
16303 Schwedt/Oder

Kategorie:

Städtebau

Baujahr:

2010-2012

 

 

Bruttogeschossfläche:

9.000,00 m²

Ziegelformat:

36,50 cm Perlitgefüllte Ziegel

Verfüllter Ziegel:

Perlitgefüllte Ziegel

Weitere Beispiele aus dieser Kategorie

Dienstleistungen rund um den Ziegel

Lebensraum Ziegel bietet Ihnen die Möglichkeit sich als Ziegelexperte zu registrieren.

 

Zur Registrierung!

Neues aus der Welt der Ziegel

Sie haben interessante Informationen oder wollen eine Veranstaltung auf Lebensraum Ziegel veröffentlichen?
Dann nutzen Sie unseren Service!

 

zum Veröffentlichungsservice