Mit dem neuen Baukomplex in der Schachenmeierstraße entstanden insgesamt 100 neue Wohneinheiten: Neben hervorragendem Schall- und Wärmeschutz bietet die Ziegelbauweise traditionell auch einen hohen Brandschutz. Fotos: LRZ / Unipor, München

Energetisch hochwertige Wohnanlage auf ehemaligem Kasernengelände

ID-23-UFotos: LRZ / Unipor, München

Die Wohnanlage mit 100 barrierefreien Wohneinheiten in München-Neuhausen verfügt über zahlreiche Stärken. So setzte der Bauherr, Stadibau GmbH, auf die bauphysikalischen Vorteile der monolithischen Ziegelbauweise. Neben der geforderten hohen Tragkraft bietet das Außenmauerwerk auch einen hervorragenden Luftschallschutz.

Energetisch hochwertige Wohnanlage auf ehemaligem Kasernengelände

Der Entwurf des Münchner Architekturbüros Benedek & Partner sah drei Baukörper mit Untergeschoss und einer Tiefgarage vor. Durch die u-förmige Anordnung wird ein begrünter Innenhof mit Kinderspielfläche umschlossen. Während das Hauptgebäude fünf Geschosse aufweist, verfügen die zwei angrenzenden Gebäude über vier Etagen.

Die 100 Wohneinheiten sind alle barrierefrei konzipiert und verteilen sich auf einer Bruttogeschossfläche von circa 6.320 Quadratmetern. Die überwiegend Zwei- bis Drei-Zimmer-Wohnungen fallen aufgrund der steigenden Zahl von Single-Haushalten bewusst relativ klein aus.

Werterhaltender Wärmeschutz gefordert

Die Stadibau GmbH hat sich zur Aufgabe gemacht, den Freistaat Bayern bei der Wohnungsfürsorge für seine Bediensteten durch den Bau und die Bewirtschaftung von Wohnungen zu unterstützen. Das zeigt sich bei Neubauten unter anderem sowohl in der Qualität der Planung als auch in der sorgfältigen Auswahl der Baumaterialien. Bei dem Wandbaustoff wurde neben wirtschaftlichen und bauphysikalischen Aspekten insbesondere auch auf hohe Nachhaltigkeit geachtet.

Als Außenwandbaustoff wählte der Bauträger in Abstimmung mit der für die Projektbetreuung zuständigen Bauland GmbH Ziegel. Aufgrund seiner mineralischen Dämmstoff-Füllung kann mit nur 36,5 Zentimeter Wandstärke ein Wärmedurchgangswert von 0,23 W/(m²K) gewährleisten werden. Dies entspricht dem baulichen Wärmeschutz des geforderten KfW-Energieeffizienzhausstandards 55.

Hoher Schall- und Brandschutz inklusive

Wie bei allen mehrgeschossigen Gebäuden war auch der Brandschutz ein zentrales Thema. Der Ziegel als nicht brennbarer Wandbaustoff (Baustoffklasse A1) erweist sich in dieser Hinsicht seit jeher als vorteilhaft und ist in der Regel unproblematisch in allen Gebäudebereichen einsetzbar.

 

 

 

Architekt:

Architekturbüro Benedek & Partner
Kaiserplatz 12
80803 München

Ausführende Baufirma:

Mickan Bau GmbH & Co. KG
Werner-von Braun-Straße 24
92224 Amberg

Bauherr:

Stadibau GmbH
Mottlstraße 1
80804 München

Standort:

Schachenmeierstraße 19-29
80636 München

Kategorie:

Städtebau

Baujahr:

September 2012 bis Mai 2014

 

 

Bruttogeschossfläche:

6.320,00 m²

Ziegelformat:

36,50 cm gefüllt

U-Wert:

0,23 W/m²K

KFW Effizienzhausstandard:

55

Haustechnisches Konzept:

Bauland GmbH
Elsenheimerstraße 50
80687 München

Dienstleistungen rund um den Ziegel

Lebensraum Ziegel bietet Ihnen die Möglichkeit sich als Ziegelexperte zu registrieren.

 

Zur Registrierung!

Neues aus der Welt der Ziegel

Sie haben interessante Informationen oder wollen eine Veranstaltung auf Lebensraum Ziegel veröffentlichen?
Dann nutzen Sie unseren Service!

 

zum Veröffentlichungsservice