Foto: Herbert Stolz Fotos: LRZ / Herbert Stolz

„Haus mit Zukunft“ aus Mauerziegeln

ID-27-UFotos: LRZ / Herbert Stolz

In vielen Städten fehlt Wohnraum – besonders für ältere und benachteiligte Menschen. Immer häufiger erweisen sich Mehrgenerationenwohnprojekte als nachhaltige Lösung. Das Wohnprojekt „Haus mit Zukunft“ in Regensburg verbindet die Vorzüge einer massiven Ziegelbauweise mit den Prinzipien des nachhaltigen Wohnungsbaus.

„Haus mit Zukunft“ aus Mauerziegeln

Mehrgenerationenwohnen ist eine komplexe Idee, die in der Realität immer mehr Fuß fasst. Oftmals begreifen genossenschaftliche Wohnungsbaugesellschaften sie als alternativen Lösungsweg. Besonders positiv sticht hier die Nabau e.G. in Regensburg heraus. Im Jahr 2010 gegründet, betreibt sie nachhaltigen Wohnungsbau mit ganzheitlichem Ansatz. Das Mehrgenerationen-Wohnprojekt „Haus mit Zukunft“ wurde Ende 2014 nach eineinhalb Jahren Bauzeit erfolgreich fertig gestellt. Neben bezahlbarem Wohnraum entstand hier vor allem ein lebenswertes Quartier.

Barrierefreies Konzept

Das „Haus mit Zukunft“ besteht aus zwei drei- und einem zweigeschossigen Baukörper, die hufeisenförmig angeordnet sind und nach Süden hin einen Innenhof bilden. Der Zugang zu den Wohnungen erfolgt über breite Laubengänge. Alle Verkehrswege sind barrierefrei angelegt, sodass sich auch körperlich eingeschränkte Bewohner frei bewegen können. Fünf Wohneinheiten sowie Gemeinschaftsbereiche inner- und außerhalb der Gebäude sind komplett rollstuhlgerecht ausgebaut. Zur Inklusion von geistig behinderten Menschen belegt auch die Lebenshilfe Regensburg vier Wohneinheiten.

Bauen mit energieeffizientem Ziegelmauerwerk

Energetische Zielsetzungen ergänzen die hohen Ansprüche bei der Ausführung. So entschied sich die Genossenschaft zur Teilnahme am Modellvorhaben „Effizienzhäuser“ der Deutschen Energie Agentur (dena). Die Anforderungen nach EnEV 2009 sahen vor, den Primär-Energiebedarf des Referenzhauses um mindestens 60 Prozent zu unterschreiten. So liegt das „Haus mit Zukunft“ auch über dem heutigen Mindeststandard der EnEV 2014/16. Bewusst entschied man sich gegen den Einsatz eines Wärmedämmverbundsystems (WDVS). So fiel die Wahl auf ein 49 Zentimeter starkes Ziegel-Außenmauerwerk. Ergänzt wird die energetische Bauausführung mit dreifachverglasten Holzfenstern, die Wärmebrücken zusätzlich reduzieren.

Dank des hochwärmedämmenden Mauerwerkes ist das Gebäude als Plus-Energiehaus einzustufen. Das Konzept einer energetischen Bauweise schließt die Nutzung regenerativer Energien mit ein. Bei den Energieträgern verzichtete man auf fossile Brennstoffe. Eine Grundwasser-Wärmepumpen-Heizanlage sowie eine Solarthermie-Anlage plus Pufferspeicher decken den Großteil des Wärmebedarfes. Für die Stromerzeugung sorgt eine großflächige Photovoltaik-Anlage. Gemeinschaftliche Ressourcenteilung und Mobilitätsförderung wird mit einem Car-Sharing-Stellplatz, einer solarbetriebenen E-Mobil-Ladesäule und weiteren Ladestationen in der Tiefgarage unterstützt.

Bauherr:

NaBau eG
Keltenring 30
93055 Regensburg
Tel. 0941 28094777

Fax. 0941 28097881
Web www.nabau-eg.de
Mail post@nabau-eg.de

Standort:

Regensburg

Kategorie:

Städtebau

Baujahr:

2012-2014

 

 

Ziegelformat:

49,00 cm gefüllt

U-Wert:

0,14 W/m²K

Haustechnisches Konzept:

Dreifachverglaste Holzfenster

Weitere Beispiele aus dieser Kategorie

Dienstleistungen rund um den Ziegel

Lebensraum Ziegel bietet Ihnen die Möglichkeit sich als Ziegelexperte zu registrieren.

 

Zur Registrierung!

Neues aus der Welt der Ziegel

Sie haben interessante Informationen oder wollen eine Veranstaltung auf Lebensraum Ziegel veröffentlichen?
Dann nutzen Sie unseren Service!

 

zum Veröffentlichungsservice