Bautätigkeit in Bayern weiterhin auf hohem Niveau

„Wir brauchen neue Anreize für noch mehr Wohnungsbau.“

Foto: Unipor, München

In den ersten drei Quartalen des Jahres 2017 sind in Bayern für mehr als 55.000 (55.427) Wohnungen Baugenehmigungen erteilt oder Genehmigungsfreistellungsverfahren abgeschlossen worden. Mit Blick auf die aktuellen Daten des Landesamts für Statistik sieht Bayerns Innen- und Bauminister Joachim Herrmann dringenden Handlungsbedarf auf Bundesebene.

„Wir brauchen neue Anreize für noch mehr Wohnungsbau. Mehr Wohnungen sind die beste Medizin gegen weitere Mietpreissteigerungen. Wir brauchen bundesweit mehr Mittel für die Wohnraum- und Städtebauförderung und eine bessere steuerliche Abschreibung von Investitionen im Mietwohnungsbau.“

Nach den Worten Herrmanns konnte die Rekordzahl der Baugenehmigungen im Vergleich zum Vorjahr mit über 55.000 gehalten werden. Besonders junge Familien möchte Herrmann beim Bauen unterstützen. "Wir wollen jungen Familien mit dem Baukindergeld helfen, dass sie sich ein eigenes Dach über dem Kopf finanzieren können". Zudem sollten bundeseigene Grundstücke den Kommunen günstig als Bauflächen zur Verfügung gestellt werden. Herrmann: „Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben ist im Besitz von attraktiven Grundstücken. Innenstadtnahe und gut angebundene Flächen sollten schleunigst von den Kommunen entwickelt werden. Auch hier sehe ich ein großes Potential um mehr Wohnraum zu schaffen.“

Dienstleistungen rund um den Ziegel

Lebensraum Ziegel bietet Ihnen die Möglichkeit sich als Ziegelexperte zu registrieren.

 

Zur Registrierung!

Neues aus der Welt der Ziegel

Sie haben interessante Informationen oder wollen eine Veranstaltung auf Lebensraum Ziegel veröffentlichen?
Dann nutzen Sie unseren Service!

 

zum Veröffentlichungsservice