Deutsche Ziegelindustrie auf konstantem Niveau

Erwartungen der Mitgliedsunternehmen des Bundesverbandes nicht erfüllt

Bei den Herstellern von Mauerziegeln und Pflasterklinkern gab es eine Stagnation. Foto: Pressestelle Ziegelindustrie: schanze communication

Der Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie, Bonn, berichtet in seiner Jahresbilanz von einem am Ende ausgeglichenem Ergebnis für seine Mitgliedsunternehmen im Geschäftsjahr 2014. Mit Blick auf die verschiedenen Produktsparten gab es jedoch Unterschiede zu verzeichnen. So konnten die Dachziegelhersteller sowohl bei der Menge als auch beim Wert geringe Zuwächse erzielen. Bei den Herstellern von Mauerziegeln und Pflasterklinkern gab es dagegen eine Stagnation. Auf gutem Wege seien die Hersteller von Vormauerziegeln und Klinkern, meldet der Verband.

Nach den Berechnungen des Statistischen Bundesamtes war die Produktion von Mauerziegeln im Jahr 2014 gegenüber 2013 fast gleichbleibend. Im letzten Jahr wurden insgesamt 6,97 Mio. cbm Mauerziegel produziert (2013: 7,09 Mio. cbm). Der Produktionswert konnte dagegen leicht zulegen von 545,2 Mio. EUR in 2013 auf 559 Mio. EUR in 2014 (Plus 2,5 %). Dieser Wert setzt sich zusammen aus der Produktion von Hintermauerziegeln (373,1 Mio. EUR), Vormauerziegeln (128,9 Mio. EUR) und Pflasterklinkern (57,0 Mio. EUR). Mit Blick auf das laufende Jahr erwartet der Bundesverband keine großen Veränderungen des Marktes.

Dienstleistungen rund um den Ziegel

Lebensraum Ziegel bietet Ihnen die Möglichkeit sich als Ziegelexperte zu registrieren.

 

Zur Registrierung!

Neues aus der Welt der Ziegel

Sie haben interessante Informationen oder wollen eine Veranstaltung auf Lebensraum Ziegel veröffentlichen?
Dann nutzen Sie unseren Service!

 

zum Veröffentlichungsservice