Digitalisierungsgespräch bei Leipfinger-Bader

Landrat informiert sich über Technikprojekte und Bauleitplanung

Foto: Leipfinger-Bader

Landrat Peter Dreier hat im Ziegelwerk von Leipfinger-Bader (LB) in Vatersdorf über die Digitalisierung der mittelständischen Wirtschaft in der Region informiert. Mit LB-Chef Thomas Bader tauschte er sich über digitale Initiativen des Mauerziegelherstellers und das gemeinsame Engagement für das digitale Gründerzentrum Landshut aus. Ein weiteres Thema waren die Planungen zur Aufstellung eines Bebauungsplans für das Gewerbegebiet Vatersdorf, in dem das LB-Stammwerk liegt.

Derzeit arbeitet Leipfinger-Bader daran, die Digitalisierung der Logistik auszubauen. Laut Bader plant das Unternehmen eine App, über die sich Kunden wie Bauunternehmer und Handwerker ihre Lieferungen zusammenstellen können. Genau solchen Entwicklungen möchte LB durch die Unterstützung des Landshuter Gründerzentrums zusätzlichen Schub geben. Die Firma ist Mitglied im Förderverein LINK, der das von Stadt, Landkreis und Hochschule Landshut initiierte Gründerzentrum trägt. „Der Mittelstand muss jungen Gründern einen Rahmen bieten, damit sie ihre Ideen vor Ort erfolgreich umsetzen können“, sagte Bader. „Nur so können die Unternehmen in der Region von den Ergebnissen profitieren.“

Dienstleistungen rund um den Ziegel

Lebensraum Ziegel bietet Ihnen die Möglichkeit sich als Ziegelexperte zu registrieren.

 

Zur Registrierung!

Neues aus der Welt der Ziegel

Sie haben interessante Informationen oder wollen eine Veranstaltung auf Lebensraum Ziegel veröffentlichen?
Dann nutzen Sie unseren Service!

 

zum Veröffentlichungsservice