Ganzheitliche Gebäudeplanung mit Ziegeln vereinfacht

Deutsche Poroton: Vernetzung von Planungssoftware und umfangreichen Produktdaten

Poroton-Softwarepaket unterstützt Architekten und Ingenieure bei der ganzheitlichen Gebäudeplanung, Foto: Deutsche Poroton

Um Planer, Architekten, Statiker und Bauunternehmer in ihrer immer komplexer werdenden Arbeit zu unterstützen, bietet die Deutsche Poroton ein umfangreiches Software-Paket für integrale Gebäudeplanung. Gerade in den Bereichen Wärme- und Schallschutz sind die Anforderungen besonders hoch und die Planung sehr aufwendig. Hier unterstützen das „Poroton-Schallmodul“ und die „Poroton-Edition Wohngebäude EnEV 2014“.

Besonderen Mehrwert bietet dabei der Poroton-Assistent, der bereits alle statischen und bauphysikalischen Werte der Poroton-Produkte bereitstellt. Wählt der Nutzer den Poroton-T7-P, werden zum Beispiel Wärmeleitfähigkeit und Druckfestigkeitsklasse sofort optisch und funktional in die Planung integriert. Mit dieser Vernetzung von Planungssoftware und umfangreichen Produktdaten nimmt die Deutsche Poroton eine Alleinstellung in der Mauerwerksbranche ein. Mit der „Poroton-Edition Wohngebäude EnEV 2014“ bietet der Verband als erster Ziegler speziell eine Alternative zum EnEV-Berechnungsprogramm der Arbeitsgemeinschaft Mauerziegel, für das der Support in diesem Jahr eingestellt wird.

Für die besonderen Anforderungen der Schallschutzberechnungen nach neuesten Normen gibt es ab sofort das in der Ziegelbranche einzigartige „Poroton-Schallmodul“. Die Stand-Alone-Lösung zeichnet sich durch die umfangreiche Abbildung der Luftschalldämmung gegen Außenlärm und des Trittschalls aus, weist auf kritische Punkte hin und ermöglicht somit eine sichere Schallschutzprognose. Auch die Nachweise für Luftschalldämmung zwischen den Räumen, von Wohnungs- und Flurtrennwänden, zweischaligen Haustrennwänden und Geschossdecken können geführt und dabei spezielle ziegelspezifische Bauteilanschlüsse berücksichtigt werden.

Besonders die energetischen Anforderungen an Gebäude sind in den letzten Jahren gestiegen. Hier unterstützt die „Poroton-Edition Wohngebäude EnEV 2014“ bei der Berechnung und Nachweisführung. Mit wenigen Klicks werden beispielsweise Energieausweis und der Nachweis zum sommerlichen Wärmeschutz nach DIN 4108-2 erstellt. Die Überprüfung der Anforderungen des EEWärmeG sind ebenfalls Bestandteil der Software. Bereits in diesem Schritt lassen sich verschiedene Energiekonzepte planen und vergleichen. Das Modul ist schon jetzt für die EnEV 2016 vorbereitet, die ab dem 1.1.2016 gilt.
  

Dienstleistungen rund um den Ziegel

Lebensraum Ziegel bietet Ihnen die Möglichkeit sich als Ziegelexperte zu registrieren.

 

Zur Registrierung!

Neues aus der Welt der Ziegel

Sie haben interessante Informationen oder wollen eine Veranstaltung auf Lebensraum Ziegel veröffentlichen?
Dann nutzen Sie unseren Service!

 

zum Veröffentlichungsservice