Bauphysik – Schallschutz

1. Schutz gegen Außenlärm

Die Grundlage für den bauordnungsrechtlich geforderten baulichen Schallschutz bildet seit über 20 Jahren die DIN 4109 (Nov. 1989). Dort sind die erforderlichen Anforderungen und Nachweise für den baulichen Schallschutz festgelegt. Ergänzend erläutert Beiblatt 1 zu DIN 4109 das Rechenverfahren anhand von Ausführungsbeispielen. Darüber hinaus liefert das bauaufsichtlich nicht eingeführte Beiblatt 2 zu DIN 4109 Vorschläge für einen erhöhten Schallschutz. Bei Wunsch einer solchen Umsetzung müssen die darin enthaltenen Werte allerdings ausdrücklich und rechtssicher vertraglich vereinbart werden.

Außenbauteile sind unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Raumarten oder -nutzungen durch die in unten dargestellter Tabelle aufgeführten Anforderungen der Luftschalldämmung gegen Außenlärm zu schützen. Der Außenlärm wird nach DIN 4109 in Lärmpegelbereiche I bis VII eingeteilt. Der Lärmschutz der Wandkonstruktion ist für den jeweiligen Lärmpegelbereich nachzuweisen. Die für Wohnungen etc. geforderten Werte des Lärmschutzes liegen in den meisten Fällen in den Lärmpegelbereichen II bis IV. Mit den durch den Wärmeschutz ohnehin notwendigen Außenwanddicken sind diese Werte bei gewöhnlichen, einschaligen Außenwänden aus Zulassungsziegeln leicht zu erreichen.

Sie liegen für übliche Gebäudeabstände zur Straße und normale Verkehrsbelastungen zwischen 35 und 45 dB. Wesentlich ist, dass der Schutz gegen Außenlärm von der gesamten Fassade, d. h. von Wand und Fenster, erbracht werden muss. Fensterelemente und insbesondere Rollladenkästen sind Schwachstellen. Sie verschlechtern – selbst bei einem relativ kleinen prozentualen Flächenanteil – die schalldämmende Wirkung der Außenwand erheblich. Daneben haben Raumgeometrie (Fassadenfläche zu Raumtiefe) und Raumgröße (Absorptionsfläche) einen erheblichen Einfluss.

Anforderungen an die Luftschalldämmung von Außenbauteilen nach Tab. 8, DIN 4109 (Nov. 1989)

Erforderliches Schalldämm-Maß erf. R'w,res bei Kombinationen von Außenwand und Fenstern gem. Tab.10, DIN 4109 (1989)

Resultierende Schalldämm-Maße vorh. R'w,res bei Kombination von Außenwand und Fenstern

Neues aus der Welt der Ziegel

Sie haben interessante Informationen oder wollen eine Veranstaltung auf Lebensraum Ziegel veröffentlichen?
Dann nutzen Sie unseren Service!

 

zum Veröffentlichungsservice