Mauerziegel – Definition und Eigenschaften

1. Allgemeine Definition

Für Mauerziegel sind die Normen DIN 105-100 bzw. DIN EN 771-1 in Verbindung mit DIN 20000-401 relevant. Dort sind die nachfolgend aufgeführten Begriffe und Anforderungen definiert. Hersteller produzieren und vertreiben Mauerziegel nach Norm oder, sofern diese z.B. durch Produktinnovation von Normen wesentlich abweichen, nach bauaufsichtlicher Zulassung.

Mauerstein

Vorgeformtes Element zur Herstellung von Mauerwerk

Mauerziegel

Mauerstein, der aus Ton oder anderen tonhaltigen Stoffen mit oder ohne Sand oder andere Zusätze bei einer ausreichend hohen Temperatur gebrannt wird, um einen keramischen Verbund zu erzielen.

Geschütztes Mauerwerk

Mauerwerk, das gegen eindringendes Wasser geschützt ist. Es kann sich entweder um das Mauerwerk in Außenwänden, das z.B. durch Putzschicht oder Verkleidung geschützt ist, oder um die innere Wandschale einer zweischaligen Mauer oder um eine Innenwand handeln. Es kann tragend oder nichttragend sein.

Ungeschütztes Mauerwerk

Mauerwerk, das nicht gegen eindringendes Wasser geschützt ist.

LD-Ziegel (LD = Low Density)

Mauerziegel mit niedriger Brutto-Trockenrohdichte (i. d. R. Ziegelrohdichte ≤ 1,0 kg/dm³) für die Verwendung in geschütztem Mauerwerk.

HD-Ziegel (HD = High Density)

Mauerziegel für ungeschütztes Mauerwerk und Mauerziegel mit hoher Brutto-Trockenrohdichte (> 1,0 kg/dm³) zur Verwendung in geschütztem Mauerwerk.

Vollziegel (Mz)

HD-Ziegel, dessen Querschnitt durch Lochung senkrecht zur Lagerfläche bis 15 % gemindert sein darf oder Mulden aufweist, deren Anteil höchstens 20 % bezogen auf das Volumen der Ziegel betragen darf.

Hochlochziegel (HLz)

LD- oder HD-Ziegel mit senkrecht zur Lagerfläche verlaufender Lochung der Arten A, B oder W.

Planziegel

Mauerziegel mit besonderer Maßhaltigkeit hinsichtlich der Ziegelhöhe, der i.d.R. nach Zulassung geregelt ist.

Ergänzungsziegel

Mauerziegel in einer für einen bestimmten Zweck gestalteten Form, z. B. um die Form des Mauerwerks zu vervollständigen.

Langlochziegel

Mauerziegel mit einem oder mehreren Löchern, die den Mauerstein parallel zur Lagerfläche ganz durchdringen.

Füllziegel

Mauerziegel mit besonderer Lochung, die zur Verfüllung mit Beton oder Mörtel geeignet ist.

Handformziegel

HD-Ziegel als Vollziegel mit unregelmäßiger Oberfläche, dessen Gestalt von der prismatischen Form geringfügig abweichen darf.

Vormauerziegel

HD-Ziegel (auch mit strukturierter Oberfläche), dessen Frostwiderstand durch Prüfung nachgewiesen ist.

Klinker

oberflächig gesinterter HD-Ziegel (Oberfläche ggf. strukturiert) mit einer Wasseraufnahme bis ca. 6 Masseprozent und mindestens der Druckfestigkeitsklasse 28, dessen Frostwiderstand nachgewiesen ist und der besondere Anforderungen hinsichtlich der Nettotrockenrohdichte (Scherbenrohdichte) erfüllt.

hochfester Ziegel / hochfester Klinker

wie Klinker, jedoch Druckfestigkeitsklasse ≥ 36.

Keramikklinker

aus dichtbrennenden Tonen mit oder ohne Zusatzstoffe geformter und gebrannter HD-Ziegel mit einer Wasseraufnahme bis ca. 6 Masseprozent, Druckfestigkeitsklasse ≥ 60 und Rohdichteklasse ≥ 1,4, dessen Frostwiderstand nachgewiesen ist und der besondere Anforderungen hinsichtlich der Nettotrockenrohdichte, der Ritzhärte, der Farb- und Lichtbeständigkeit, der Säurebeständigkeit, der Laugenbeständigkeit sowie des Aussehens der Sichtflächen erfüllt.

Neues aus der Welt der Ziegel

Sie haben interessante Informationen oder wollen eine Veranstaltung auf Lebensraum Ziegel veröffentlichen?
Dann nutzen Sie unseren Service!

 

zum Veröffentlichungsservice