Stadtbibliothek Rottenburg: Harmonisch und dennoch kontrastreich

ID-79-POR Fotos: Roland Halbe, Stuttgart

Rottenburg am Neckar im Landkreis Tübingen ist eine geschichtsträchtige Stadt. An der Schnittstelle zwischen mittelalterlicher Altstadt und neuer Bebauung planten harris + kurrle Architekten, Stuttgart, einen modernen Monolith, der sich harmonisch in die Umgebung einfügt und zugleich Spannung erzeugt – der Neubau der Stadtbibliothek.

Stadtbibliothek Rottenburg: Harmonisch und dennoch kontrastreich

Der schmale, geknickte Baukörper spiegelt das benachbarte Bestandsgebäude: es entsteht ein räumlicher Dialog. Der dabei definierte Zwischenraum wird als öffentlicher Weg freigegeben, ein typischer Schleichweg im mittelalterlichen Stadtgrundriss. Die Oberflächen von Fassade und Dach – Putz und Kupfer – orientieren sich an den in der Altstadt vorhandenen Materialien. Der Glasanteil der Fassade bleibt maßvoll, geschlossene Flächen überwiegen.

Im Erdgeschoss symbolisiert eine großflächige Verglasung das Selbstverständnis als offenes Haus für die Bürger, verbunden mit dem Stadtraum über ein Café, das zugleich als Veranstaltungsort genutzt werden kann, sowie über den, von außen einsehbaren, Empfang der Bibliothek. In den Obergeschossen steht die Gestaltung der umfassenden Wände im Vordergrund. Raumbildende Regale schaffen Bücherräume, gegliedert durch große Fenster mit tiefen Laibungen, die zum Sitzen und Lesen einladen.

Erdbebenzone 3, Low-Tech-Energiekonzept, Ziegelkonstruktion

Trotz der scheinbar einfachen Kubatur wurde die Wahl der Konstruktion für das fünfgeschossige Bauwerk zu einer Herausforderung für die Planer: mit Erdbebenzone 3 droht in der Idylle zwischen Schwäbischer Alb und Schwarzwald höchste Erdbebengefahr. Das energetische Konzept beruht vor allem auf passiven Maßnahmen: eine hochwärmegedämmte Gebäudehülle, ein maßvoller Fensteranteil mit Sonnenschutzverglasung sowie Sichtbetondecken als natürliche Speichermassen.

Das Gebäude ist eine massive Ziegelkonstruktion, dessen Außenwände monolithisch mit 42,5 cm starken, verfüllten Ziegeln realisiert wurden. Um die Schwächung des Tragwerks durch die großen Lesefenster zu verringern, wurden diese von aussteifenden Stahlbetonstützen gerahmt. Ergänzt wird die Konstruktion durch Stahlbetondecken und einen Dachstuhl aus Holz mit Ziegelausfachungen und Kupferdeckung.

Ausdruck massiver Materialität

Das verputzte Mauerwerk entspricht der ortstypischen Materialität, ist jedoch in Farbigkeit und Textur durch die Ausführung als Besenstrichputz neu interpretiert. 10 mm Kalkzement-Leichtunterputz und 5 mm mineralischer Leichtarmierungsputz im flächigen Gewebe wurden direkt auf die massive Außenwand aufgebracht. Im zweiten Schritt wurde der grau getönte Oberputz aufgetragen. Durch das Abrollen der Kornspitzen des Besenstrichs mit einem helleren Farbton erhält die Fassade eine besondere Tiefenwirkung und Lebendigkeit.

Architekt:

Harris + Kurrle Architekten, Stuttgart

Bauherr:

Stadt Rottenburg am Neckar

Standort:

Königstraße 2, 72108 Rottenburg am Neckar

Kategorie:

Funktionsbauten

Baujahr:

2017

 

 

Ziegelformat:

42,50 cm gefüllt

Wärmeleitfähigkeit des Ziegels:

λ = 0,10 W/[mK])

Auszeichnungen:

Staatspreis Baukultur Baden-Württemberg 2020
Otto-Borst-Preis für Stadterneuerung 2020
Deutscher Ziegelpreis 2019

Dienstleistungen rund um den Ziegel

Lebensraum Ziegel bietet Ihnen die Möglichkeit sich als Ziegelexperte zu registrieren.

 

Zur Registrierung!

Neues aus der Welt der Ziegel

Sie haben interessante Informationen oder wollen eine Veranstaltung auf Lebensraum Ziegel veröffentlichen?
Dann nutzen Sie unseren Service!

 

zum Veröffentlichungsservice