Baustoff für jede Lebensphase

Flexibel im Ziegelhaus

Vorausschauend geplant wurde dieses Einfamilienhaus in Ziegelbauweise. Der flache Anbau in Rot besitzt einen separaten Eingang und beherbergt Gewerberäume, die auch als Home Office genutzt werden können. Foto: Lebensraum Ziegel / Deutsche Poroton

Berlin, Juli 2020(PRG) – Kinder werden flügge, das Haus zu groß für zwei, Familien nehmen die Großeltern zu sich: Die Gründe für einen Umbau oder eine Modernisierung sind vielfältig. Etwa, wenn sich Lebensumstände so gravierend ändern wie in den letzten Wochen. Muss das Zuhause plötzlich Büro, Klassenzimmer und Spielplatz zugleich sein, stehen individuelle Bedürfnisse nach Freiraum und Rückzug auf dem Prüfstand.

Wer plant, Wände zu versetzen, etwa um Platz für einen funktionalen Arbeitsbereich zu gewinnen oder das Erdgeschoss zur barrierefreien Einliegerwohnung auszubauen, kann in einem Ziegelhaus dieser Herausforderung gelassen entgegensehen.

Veränderung liebt Ziegel

Kaum ein Baustoff bietet so viel Flexibilität wie der Stein aus gebranntem Ton. Massive Ziegelwände sind in Ein- und Zweifamilienhäusern statisch kaum ausgelastet. Nichttragende Wände entfernen oder nachträglich neue Öffnungen schaffen ist in der Regel problemlos möglich. So lassen sich Grundriss, Raumanordnung, -größe und -anzahl relativ einfach und vor allem wirtschaftlich an neue Bedürfnisse anpassen.

Eins draufsetzen? Oder dran?

Auch einen Anbau oder die Erweiterung nach oben um ein zweites oder drittes Geschoss macht Ziegelmauerwerk spielend mit. Moderne Hochleistungsziegel können ohnehin hoch hinaus und erfüllen bis zu neun Geschossen alle statischen Anforderungen.

Wohlgefühl für Groß und Klein

Ziegel ist ein wohngesunder Naturbaustoff, der nachweislich keine schädlichen Substanzen ausdünstet, die etwa Allergien auslösen können. Seine feuchteregulierenden Eigenschaften sorgen zudem für ein angenehmes und wohngesundes Raumklima. Denn der sehr gute Feuchtetransport reduziert bzw. vermeidet die Entstehung von Nährböden etwa für die Bildung von Schimmel.

Hitzefrei im Ziegelbau

Guter Nachtschlaf ist selbst in heißen Sommern gesichert – ohne aufwendige Klimatechnik. Das liegt am hohen Wärmespeichervermögen einer Ziegelwand, was sommers vor der Überhitzung der Räume und winters vor zu schnellem Auskühlen schützt.

Energie sparen

Das schont auch den Haushaltsetat. Weil weniger Wärme durch die Wand verlorengeht, muss auch weniger Energie eingesetzt werden, um in der kalten Jahreszeit Wohlfühltemperaturen zu erreichen. Im Vergleich zu einem Haus in Leichtbauweise lassen sich bis zu zehn Prozent Heizkosten im Jahr einsparen, so eine aktuelle Studie der Universität Kaiserslautern.

Familienkonstellationen ändern sich und mit ihnen die Wohnbedürfnisse. Ein Zuhause aus Ziegel lässt sich anpassen, wächst mit. Nicht umsonst sind Standzeiten von 100 Jahren und mehr bei einem Ziegelhaus nicht ungewöhnlich. Die Spuren, die jede Generation von Bewohnern hinterlässt, zeigen: Ziegel liebt Veränderung.

Weitere Infos rund um das Bauen mit Ziegeln gibt es im Internet unter www.lebensraum-ziegel.de. Hier finden Bauherren u. a. eine Fördermitteldatenbank, hilfreiche Checklisten sowie Kontakt zu Ziegelspezialisten.

Zeichen: 2 873

Dienstleistungen rund um den Ziegel

Lebensraum Ziegel bietet Ihnen die Möglichkeit sich als Ziegelexperte zu registrieren.

 

Zur Registrierung!

Neues aus der Welt der Ziegel

Sie haben interessante Informationen oder wollen eine Veranstaltung auf Lebensraum Ziegel veröffentlichen?
Dann nutzen Sie unseren Service!

 

zum Veröffentlichungsservice