Kalter Winter, warmes Zuhause: In einem Haus aus Ziegeln

Klimaschutz und Energiewende fangen schon beim Baustoff an.

Grafik: Lebensraum Ziegel / Julian Klinner

Der Herbst ist da, der Winter naht – und mit ihm sinkende Temperaturen, starke Winde, Regen und Schnee. Die Bewohner eines Ziegelhauses haben es warm und kuschlig, können sich entspannt zurücklehnen und die langen Abende genießen. Ob bei Kerzenschein oder am Kamin, schon allein mit der Wahl des Wandbaustoffs haben die Bewohner eine gute Entscheidung getroffen.

Effizienzfaktor Ziegel

Kein Zweifel: Energie, die nicht verbraucht wird, ist immer noch am günstigsten. Hier punktet der Baustoff aus gebranntem Ton und entpuppt sich als echter Effizienzfaktor. Moderne, mit Dämmstoffen verfüllte Mauerziegel erfüllen höchste Anforderungen an den Wärmeschutz. Sie sorgen dafür, dass auf zusätzliche äußere Dämmschichten verzichtet werden kann. Das spart nicht nur Energie, sondern auch Aufwand für die Instandhaltung. Massive Ziegelwände speichern Wärme und geben sie nach und nach in den Wohnraum ab. Das liegt an ihrer hohen Speichermasse. Die ausgezeichnete thermische Speicherfähigkeit trägt entscheidend dazu bei, Heizkosten in der kalten Jahreszeit niedrig zu halten. Im Vergleich zu einem Haus in Leichtbauweise profitieren Besitzer eines Ziegelhauses von einem bis zu 8 Prozent geringeren Heizwärmebedarf. Auch im Sommer spielen Ziegel diese Eigenschaft zum Vorteil der Bewohner aus. Dann wirkt das Mauerwerk aus gebranntem Ton wie ein Schutzschild vor der Hitze, nimmt während des Tages Wärme auf und gibt sie zeitversetzt in der kühleren Nacht wieder ab. Dank dieser natürlichen Klimaanlage kann auf teure und wartungsintensive Technik verzichtet werden – ein Häuserleben lang.

Wohngesund und behaglich

Der mineralische Baustoff, bei dessen Herstellung hauptsächlich Ton und Wasser verwendet wird, kommt ohne Chemie aus und emittiert daher nachgewiesenermaßen keinerlei Schadstoffe. Die Fähigkeit moderner Mauerziegel, Feuchtigkeit aufzunehmen und zeitversetzt wieder abzugeben, ermöglicht zudem ein gesundes und ausgeglichenes Raumklima.

Beste Förderkonditionen

Massivhäuser aus Ziegel erfüllen die Anforderungen der KfW-Förderbank und alle Vorgaben des am 1. November 2020 in Kraft tretenden Gebäudeenergiegesetzes (GEG) bis hin zum Effizienzhausstandard KfW 40 Plus. Im Vergleich zu anderen Baustoffen sind sie auch preisgünstiger und langlebiger. Bauherren profitieren damit nicht nur von attraktiven Darlehen und hohen staatlichen Zuschüssen. Alles in allem gute Gründe, warum viele private Bauherren auf Ziegel setzen – jedes dritte Haus in Deutschland wird aus dem traditionsreichen Baustoff errichtet.

Wie vielfältig das Bauen mit Ziegel ist, veranschaulicht eine Fotogalerie mit inspirierenden Hausbeispielen; dazu gibt es jede Menge Tipps, Ratgeber und Checklisten von Aktion pro Eigenheim und dem Bauherren-Schutzbund e. V. auf www.lebensraum-ziegel.de.

Zeichen: 2 764

Dienstleistungen rund um den Ziegel

Lebensraum Ziegel bietet Ihnen die Möglichkeit sich als Ziegelexperte zu registrieren.

 

Zur Registrierung!

Neues aus der Welt der Ziegel

Sie haben interessante Informationen oder wollen eine Veranstaltung auf Lebensraum Ziegel veröffentlichen?
Dann nutzen Sie unseren Service!

 

zum Veröffentlichungsservice